Khabir Christian Mayer- Glauninger

Khabir Christian Mayer-Glauninger (1971) hat die Tänze des Universellen Friedens 1999 während seiner berufsbegleitenden Ausbildung zum Märchenerzähler kennengelernt. Damals als Erzieher und stellvertretender Leiter einer KiTa arbeitend, hat er sich dazu entschlossen, seine Berufung zum Beruf zu machen. So ist er seit vielen Jahren als Märchenerzähler, Tanz- und Ritualleiter und als Mentor unterwegs.

Innerhalb der Organisation der DUP (Dances of Universal Peace) wirkt Khabir maßgeblich in Leitungs- und Vorsitzfunktionen mit.

Interviewzusammenfassung:

Ein Dreigenerationen-Gespräch zu den herzanrührenden Tänzen des Universellen Friedens, entstanden aus einer Idee von Khabir Christian Mayer-Glauninger. Er ist Tanz- und Ritualleiter, Märchenerzähler und Mentor und hat – wie er innerhalb des Gesprächs anmerkt –  als letzter aus der Gruppe zu den Tänzen gefunden. Rahmana Dziubany vertritt die Seniorgeneration im Gespräch. Sie ist Initiatorin der Tänze in Deutschland. Ohne zu wissen, was von ihr erwartet wurde, erhielt sie zuvor von ihrem spirituellen Lehrer in Indien den Auftrag, wieder zurück in den Westen zu gehen. Sophia Kimpel – die Jüngste im Bunde – hatte das Glück, bereits als Dreijährige bei den Tänzen in der Kreismitte liegen zu dürfen, was Ihren Lebensweg bis heute maßgeblich beeinflusste.

Nicht nur aufgrund der Konstellation ein außergewöhnliches Interview: wir bekommen einen bleibenden Eindruck, wie sich ein spiritueller Weg des Herzens und der Friedensvermittlung in der ganzen Welt etabliert hat und alle Bereiche des Lebens umarmt. Die drei haben uns einen Raum geschaffen, in dem spür- und erlebbar wird, was es heißt, berührt zu werden – einen Raum, an dem sie uns teilhaben lassen.

Im Kongresspaket PLUS stellt uns Khabir Christian Mayer-Glauninger den Elemente-Atem vor und leitet ihn für uns an.

Khabir leitet uns an im sogenannten Elemente-Atem, der je nach Intention, mit der wir ihn ausführen, auch Reinigungs- oder Heilatem genannt wird.

Den Elemente-Atem hat Hazrat Inayat Khan aus Indien mitgebracht. Er basiert auf yogischer Praxis. Durch ihn werden die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther – als Teile von uns – in Balance gebracht.

Neil Douglas-Klotz, ein großer Lehrer der Tänze des Universellen Friedens, hat dem Elemente-Atem noch die entsprechenden aramäischen Worte (die Sprache Jesu) hinzugefügt

geschrieben von

Conny