Dharma Singh

Dharma Singh Arne Raap-Mehl (56) lebt mit seiner Frau und 5 Kindern zusammen in einer Patchworkfamilie. Seit seinem 19. Lebensjahr praktiziert er Kundalini-Yoga und ist hierfür mittlerweile Leadtrainer und Ausbilder. Gemeinsam mit seiner Frau leitet er die Prana Jio-Schule mit Kundalini-Yoga-Ausbildungen in ganz Deutschland.

Dharma Singh ist auch Begründer und Inhaber des Bestattungsinstitutes Horizonte Dreisamtal in Freiburg und hat sich auf die Begleitung von Menschen in Krisen und im Umgang mit dem Tod spezialisiert. Sein Wissen und seine Erfahrung hierzu gibt er seit vielen Jahren in seinem  Dharmatraining weiter.

Interviewzusammenfassung:

Der Tod als seinen größten Lehrer, gibt Dharma Singh auf die Frage an, was ihn in seinem Leben am meisten voranschreiten hat lassen.

Dem geht allerdings die Geschichte einer Begegnung mit seinem Kundalini-Yoga-Lehrer Yogi Bhajan (der diese Lehre in den Westen gebracht hat) voraus. Dieser schockierte ihn mit der Aussage „Du vergeudest Dein Leben!“. Gleichzeitig erhielt er jedoch die Aufgabe, unter seinem spirituellen Namen Dharma Singh einen Weg zu kreieren, dem Menschen einfach folgen können. Genau diesen Weg erarbeitete er sich dann nach und nach.

Wir erfahren, dass die Mantras im Kundalini-Yoga eine große Rolle spielen und für die Ausschüttung des Hormons Oxytocin sorgen. Selbst Musiker, erklärt uns Dharma Singh, wie wichtig es gerade jetzt sei, sich durch die Anwendung dieser einfachen Technik selbst in einen Zustand von Glück zu bringen. Und das funktioniert auch online – wir bekommen im Interview einen Geschmack davon.

Dharma Singh erläutert uns sein eigens entwickeltes Dharma-Training, in dem es insbesondere darum geht, sich selbst so zu regulieren, dass man Krisen als zum Leben gehörend annehmen kann.

Seine prägnante Botschaft an Dich: nutze die Zeit und schaue, wer in Dir wohnt. Ist da eine Verbindung zu etwas Höherem?

geschrieben von

Conny