Deva Premal

Nominiert für den Grammy, von so unterschiedlichen Berühmtheiten wie seiner Hoheit Dalai Lama und Cher unterstützt, mit über 1,5 Millionen verkauften Alben und mehr als einer Million monatlicher Spotify-Hörer, ist Deva Premal zusammen mit Ihrem Gefährten Miten eine moderne spirituelle Nomadin mit der Mission, die Medizin der Sanskrit-Mantren mit der Welt zu teilen.

Deva Premal und Miten trafen sich 1990 in einem indischen Ashram.  Als Musiker und Lehrer stehen die beiden seit 25 Jahren an der Spitze des Sanskrit-Chantens und bereichern die Yoga-Praxis von Millionen von Menschen. Überall dort, wo Musik für Meditation, Stressbewältigung, persönliches Wachstum und bewusste Kontemplation eingesetzt wird, finden sich die Namen Deva Premal und Miten wieder. Als Vorbilder für spirituell bewusstes Leben bereisen sie die Welt, um unermesslich großartige Musik und Positivität mit uns allen zu teilen.

Genau das, was die Welt jetzt so dringend braucht.

Interviewzusammenfassung:

Auf die Frage, welch weiser Mensch jemandem einen Namen wie „Deva Premal“ verleiht, erzählt sie uns über Osho und beschreibt ihn als einen sehr offenen, undogmatischen Lehrer, jenseits jeglicher Gurumentalität. Er habe ihnen eine Vielzahl von Lehren vermittelt, von christlichen, mystischen, sufistischen und literarisch wertvollen ist die Rede.

Das Gayatri-Mantra als heiligstes Gebet Indiens wurde Deva Premal von Ihrem Vater bereits in die Wiege gelegt.  Ihm ist sie dankbar dafür, dass er sie sehr früh mit Spiritualität vertraut machte.

Im Interview beschreibt Deva Premal eine sehr einfache Art und Weise, sich mit dem Mantra-Chanten vertraut zu machen.

Weiterhin stellt Deva Premal hier die Möglichkeit vor, sich mit der Mantra-Community über verschiedene Online-Projekte zu verbinden, die sie zusammen mit ihrem Gefährten Miten geschaffen hat.

geschrieben von

Conny